Ja, gestern am Aschermittwoch habe ich losgelegt: Eine gesündere Lebensweise. Ich war auf einem Ausflug in München unterwegs – und sehr entsetzt! Für mich war klar: Am Aschermittwoch kein Fleisch, kein Kuchen oder Süßes. Auch bei den Getränken darauf achten, was ich trinke. Möglichst zuckerfrei.

Und dann: Ich hab mich daran gehalten. Aber beim Mittagessen

sah ich viele Menschen, die Berge von Fleisch auf dem Teller hatten. Nicht nur, dass es keinen mehr interessiert, ob Aschermittwoch ist oder nicht… sondern auch das viele Fleisch, das weggeworfen wird, weil die Teller zu voll sind und nicht aufgegessen werden können! Schade um das viele Fleisch.

Und Kuchen und Torten wurden auch zuhauf verzehrt. An einem Tag im Jahr kann man doch auch mal etwas Abstand nehmen.

Mich würde mal interessieren, wer am Aschermittwoch noch auf Süßes und Fleisch verzichtet. Gibt es noch Menschen, die das tun? Schreibt mir (jobcoach-bayerischer-wald@gmx.de).

Und heute: Ein treffen mit einer Arbeitsgruppe. Es gab mittags als Nachspeise Kuchen – ich konnte verzichten. 2 Tage geschafft! Ich fühl mich wohl und es kann so weitergehen!

Nun warte ich auf Post von euch: Was haltet ihr von einem Tag Verzicht auf Fleisch und Süßes? Wer hat das ebenfalls gemacht? Schreibt mir….